Die Nachhaltigkeitsziele 2030 und ihre Umsetzung in der Nordkirche

SDG #15 Leben an Land

Die SDGs (Sustainable Development Goals) der Vereinten Nationen sind ambitioniert. Das Besondere: Alle Mitgliedsstaaten haben sich darauf geeinigt, sie bis 2030 umzusetzen. Wie sieht es in der Nordkirche aus? An welchen Themen arbeiten wir bereits, wo gibt es Verbesserungsbedarf? Nachdem in 2022-2023 die Relevanz der ersten 13 der insgesamt 17 SDG´s für die Nordkirche erforscht wurden, widmen wir uns in 2024 SDG 14 – 17.

Intakte Ökosystem sind die Grundlage für das Leben auf der Erde. Mit dem Nachhaltigkeitsziel #15 „Leben an Land“ sollen u.a. Landökosysteme und Wälder geschützt und nachhaltig genutzt, sowie Bodendegradation und der Verlust der biologischen Vielfalt beendet werden. Gerade die Landwirtschaft steht vor der komplexen Herausforderung, einerseits die Menschen mit gesunder Nahrung zu versorgen und andererseits die Ökosysteme zu bewahren.
Der Kirchliche Dienst in der Arbeitswelt (KDA) ist die Schnittstelle der Nordkirche mit den Bauern und ihren Verbänden. Dr. Jan Menkhaus wird über vielfältige Themen wie Verpachtung von Kirchenland und alternative Vermarktungsformen, z.B. die Solidarische Landwirtschaft, berichten und auch der Frage nachgehen, wo die planetaren Grenzen der Landwirtschaft liegen.

Referent: Dr. Jan Menkhaus, Wissenschaftlicher Referent für Landwirtschaft und Ernährung beim kirchlichen Dienst in der Arbeitswelt
Leitung: Karsten Wolff, Charlotte Spingler
Veranstalter: Ev. Regionalzentrum Westküste, unterstützt durch die Evangelische Akademie der Nordkirche und das Christian Jensen Kolleg Breklum
Anmeldung: bis 20.02.2024, oder 04671 9112-0

SDG #15 (Leben an Land) 2024-02-21 (Ankündigung)