Workshop Befreiungstheologie

Datum/Zeit
04.06.2020
19:00 - 21:30 Uhr

Veranstaltungsort
CJK - Christian Jensen Kolleg

Eine Option für die Armen? Nie war sie nötiger als jetzt, in dieser Zeit der globalen Corona-Krise. Die in den 1960er und 70er Jahren in Südamerika entwickelte „Theologie der Befreiung“ verstand sich als Stimme der Armen und weigerte sich, Ungerechtigkeit, Armut und Ausbeutung und die Strukturen, in denen sie stattfinden, als gottgegeben hinzunehmen. Dafür werden die Vertreter der Befreiungstheologie in Lateinamerika bis heute von der einfachen Bevölkerung verehrt. Doch von Staat und Kirche wurden sie beschimpft, unterdrückt und verfolgt. Manche sagen: Die Befreiungstheologie hat eine Option für die Armen getroffen, die Armen haben eine Option für die Pfingstkirchen getroffen. Wie hat sich die Befreiungstheologie im Laufe der Jahrzehnte verändert? Welche Rolle spielt die Befreiungstheologie heute? Welche wirtschaftlichen und politischen Entwicklungen fordern heute zu einem klaren, prophetischen Wort heraus – bei uns und in Lateinamerika? Ist die Situation komplizierter geworden oder ist unser theologischer Mut schwächer geworden?

Referentin: Dr. Uta Andrée, Dezernentin für Mission, Ökumene und Diakonie der Nordkirche
Leitung: Nora Steen, Karsten Wolff
Veranstalter: Evangelisches Regionalzentrum Westküste, Zentrum für Mission und Ökumene, Christian Jensen Kolleg
Kosten: keine
Anmeldung: info@christianjensenkolleg.de